Muay Thai

Thaiboxen, der klassischste Kampfsport

Das Muay Thai (Muay = Boxen) entwickelte sich aus regulären Kampfkünsten. Wenn Schwert und Speer unbrauchbar wurden, benutzte der Krieger seine Beine, Fäuste und Ellbogen zum Kämpfen. Das macht Muay Thai ist einer der ältesten Vollkontakt-Kampfkünste. 1560 wurde Muay Thai zur thailändischen Nationalsportart gekürt.


Im Gegensatz zum Kickboxen ist es im Thaiboxen erlaubt, auch Ellbogen und Knie als zusätzliche Waffen einzusetzen. Dieser Umstand macht das Thaiboxen zu einer der härtesten Kampfsportarten – und Muay Thai zu einem der anerkannt effektivsten und beliebtesten Selbstverteidigungssysteme unserer Zeit.

Eine Besonderheit des Muay Thai ist der Kampf in der Nahdistanz, dem so genannten „Clinch“. Das bedeutet: Knie- und Ellenbogentechniken kommen hierbei genauso zum Einsatz, wie Würfe und Feger.

The Art of The 8 Limbs

The Art of The 8 Limbs

Schwerpunkte

  • Koordination

  • Mobilisation

  • Kraftausdauer

  • Schnelligkeitsausdauer

  • Reaktivkraft

  • Kräftigung der Tiefenmuskulatur

  • Gleichgewichtsfähigkeit

  • Fußachsenstabilisation

  • Kraftausdauer

  • Kräftigung der Rumpfmuskulatur

  • Schulterstabilisation

  • Sensomotorik

Muay Thai

Anfänger: jeden Dienstag 19 Uhr und Samstag 12 Uhr

Fortgeschritten: jeden Dienstag ab 20 Uhr

Boxhandschuhe, Zahn-, Schienbein- und Genitalschutz sind Pflicht

Wir behalten uns vor, Personen die wir für ungeeignet halten, abzuweisen.

Muay Thai Video

Klicke hier für ein Muay Thai Video aus dem Tiger Trainingscamp in Phuket